GRÜNOASE.CH
Freude am gesunden Grün

Ringelblumensalbe aus dem eigenen Garten

Ringelblume Salbe

Früher hatten die Bauern für jedes Zipperlein die passende Salbe, die Ringelblumensalbe. Sie half bei Verletzungen aller Art, nicht nur dem Menschen, sondern auch den Tieren. Natürlich können Sie Ringelblumensalbe (Calendulasalbe) auch heute noch in jeder Apotheke kaufen, aber ist es nicht viel schöner, die Salbe mit den Ringelblumen aus dem eigenen Garten selber herzustellen?

Ringelblumen gehören in jeden Bauerngarten

Ringelblumen gehören zu der Familie der Korbblütler. Sie kann nicht nur äusserlich heilend, als Salbe verarbeitet wirken, sondern auch innerlich, als Tee oder Tinktur. Die Wunderpflanze, die schon Hildegard von Bingen zu schätzen wusste, ist anspruchslos. Sie lässt sich einfach aussäen (im April) und bereichert den Garten mit Ihren Blüten von Juni bis Oktober. Ringelblumen schützen aber nicht nur Ihre Gesundheit, sondern auch die Ihres Gartens. Sie halten Schnecken und Fadenwürmer fern. Besonders effektiv ist der natürliche Pflanzenschutz, wenn Sie rund um Ihren Nutzgarten eine Rabatte mit Ringelblumen pflanzen. Zusätzlich können Sie noch einzelne Pflanzen mitten in den Beeten verteilen.

Die Pfahlwurzeln der Ringelblumen reichen bis zu 20 Zentimeter tief in die Erde. Sie lockern den Boden auf und verbessern die Bewässerung. Nutzen Sie zudem die prophetische Weisheit der orange-gelben Blumen. Sobald sich die Blütenköpfe am Tag schliessen, sollten Sie Ihren Garten aufräumen, das nächste Unwetter ist im Anmarsch. Schon vor Jahrhunderten haben sich die Bauern auf die Wetterprognosen der Ringelblumen verlassen. Fördern Sie die Blüte der Pflanze, indem Sie immer die verblühten Blüten entfernen, sobald Sie sie entdecken. Umso schneller wachsen neue Knospen nach.

So nutzen Sie die Heilkraft der Ringelblumen für sich

Die Herstellung einer Ringelblumensalbe ist denkbar einfach. Sie brauchen lediglich 2 Hände voll mit frischen Ringelblumen. Diese sollten Sie mit einem Messer zerkleinern, damit möglichst viele Inhaltsstoffe während der Zubereitung austreten können. Welches Fett Sie für Ihre Ringelblumensalbe verwenden, müssen Sie selber entscheiden. Sie können entweder 250 ml Öl Ihrer Wahl oder 250 Gramm Schmalz, Kokosöl, Sheabutter oder Kakaobutter verwenden. Sie können auch:

125 ml Öl
60 Gramm Sheabutter
60 Gramm Kakaobutter
25 Gramm Bienenwachs

verwenden.

Achten Sie bei der Zubereitung auf Sauberkeit und Hygiene. Nehmen Sie einen sauberen Topf und geben Sie die Fette oder das Öl in den Topf. Das Bienenwachs brauchen Sie erst am nächsten Tag. Erhitzen Sie nun die Fette auf 70 Grad Celsius und geben Sie die zerkleinerten Ringelblumenblüten in den Topf. Rühren Sie die Mischung etwa 15 Minuten um und stellen Sie dann die Herdplatte ab. Nun lassen Sie die Mischung erkalten und über Nacht durchziehen. Am nächsten Tag erwärmen Sie die Mischung wieder, damit alle Fette wieder schmelzen.

Nun können Sie die Mischung durch ein Mulltuch filtrieren, pressen Sie zum Abschluss die Blüten mit dem Tuch aus. Geben Sie die filtrierte Mischung erneut in den Topf und schmelzen Sie das Bienenwachs. Sobald alle Komponenten geschmolzen und gut verrührt sind, können Sie die Ringelblumensalbe in sauberen Schraubgläsern abfüllen. Nach dem Abkühlen sollten Sie die Creme kühl und dunkel aufbewahren.

Ringelblumensalbe wirkt desinfizierend, pflegend, wundheilend, blutstillend, adstringierend und durchblutungsfördernd. Sollten Sie eine Allergie gegen Korbblütler haben, ist Vorsicht geboten. Ansonsten kann die milde Creme auch für die Heilung von einem wunden Windelpo verwendet werden.

Bildquelle: Antranias / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
GRUENOASE.CH
Freude am gesunden Grün
FB guenoaseGoogle guenoaseTwitter guenoaseRSS guenoaseMail Gruenoase
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden