GRÜNOASE.CH
Freude am gesunden Grün

Ratten und Mäuse im Garten

Ratten Garten

Ratten und Mäuse können zu einer wahren Plage werden, wenn sie sich erst einmal in Deinem Garten eingenistet haben. Sie richten nachhaltigen Schaden in allen Bereichen an und sind zudem äusserst unhygienisch.

Die Pest wurde von Ratten verbreitet

Schon im Altertum haben die Menschen Ratten und Mäuse gefürchtet. Nicht nur, dass sie die Vorräte angefressen und ungeniessbar gemacht haben, sie haben auch Flöhe und anderes Ungeziefer ins Haus gebracht. Die Flöhe haben dann die Pest auf die Menschen übertragen. Selbst, wenn die Gefahr der Pestübertragung heutzutage gebannt ist, können die ungeliebten Mitbewohner zur Qual werden. Solltest Du in Deinem Garten Frassspuren oder Kotreste von Mäusen oder Ratten finden, musst Du sofort reagieren. Dort im Shop findest Du die passenden Fallen und Köder, die Dich von Deinem Nagerproblem befreien können.

Welche Schäden sind zu befürchten?

Ratten und Mäuse richten das ganze Jahr über Schäden in Gärten und Gartenhäusern an. Sie können Dir im Beet Deine Kartoffelernte auffressen, die Wurzeln Deiner Obstbäume annagen und dadurch die Bäume nachhaltig schädigen, und Krankheiten übertragen. Überall wo Ratten und Mäuse sich bewegen hinterlassen sie Kot- und Urinspuren. Diese sind nicht nur unhygienisch, sie können auch heute noch die unterschiedlichsten Krankheiten übertragen. Hinzu kommt, dass Ratten und Mäuse alles annagen, was sich ihnen bietet. Angefangen beim Brot, das Du für einen Grillabend bereit gestellt hast, bis hin zur Bespannung Deiner Sonnenschirme oder den Auflagen Deiner Liegen und Liegestühle.

Die Nager können die unterschiedlichsten Materialien zum Nestbau gebrauchen, die sich gnadenlos aus Deinen Polstern und Alltagsgegenständen knabbern. Sie kommen durch die kleinsten Ritzen im Holz und sind auch bereit, diese zu verbreitern, wenn es einmal zu eng werden sollte. Selbst Kunststoffe sind vor der Zerstörungswut von Ratten und Mäusen nicht sicher. Sie fallen nicht nur über Deine Vorräte her, sondern auch über die Samen, die Du Dir für die nächste Aussaat aufgehoben hast. Wundere Dich auch nicht, wenn Du Deine Arbeitskleidung für die Gartenarbeit im Gartenhäuschen aufbewahrst und diese plötzlich Löcher hat.

Keine Hemmungen bei der Beseitigung

Anfangs hast Du vielleicht Hemmungen, die kleinen, teilweise sehr possierlichen Tierchen aus Deinem Garten, zu vertreiben. Täusche Dich aber nicht, Deine Gutmütigkeit wird in keinster Weise gewürdigt. Schnell wirst Du merken, dass die Lebendfallen vielleicht die Fangquote erhöhen, das Problem auf Dauer aber nicht beseitigen können. Du musst Deinen Fang dann immer einige Kilometer entfernt wieder frei lassen, damit Sie nicht gleich wieder die Vorherrschaft im Garten haben. Natürlich gibt es auch andere Mittel und Wege. Ratten hassen laute Musik. Falls Du die Zeit und die Musse hast, einige Wochen lang mit einem überlaut eingestellten Radio im Garten zu sitzen, kann es Dir gelingen, Deine Ratten erfolgreich zu vertreiben.

Zurück bleiben aber immer noch die Mäuse, die sich von lauter Musik nicht so schnell gestört fühlen. Überlege Dir daher gut, ob Du die Mäusepopulation bei Dir zaghaft oder konsequent vertreiben möchtest.

Bildquelle: f4me0 / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
GRUENOASE.CH
Freude am gesunden Grün
FB guenoaseGoogle guenoaseTwitter guenoaseRSS guenoaseMail Gruenoase
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden