GRÜNOASE.CH
Freude am gesunden Grün

Bittersalz als Dünger lohnt sich

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Duenger Bittersalz

Koniferen und Nadelhölzer brauchen hin und wieder Dünger, damit sie nicht braun oder gelb werden. In der Regel wird für die Düngung Bittersalz, auch Epsomsalz verwendet, das aus Magnesiumsulfat besteht.

Ein grosser Vorrat lohnt sich

Bittersalz kannst Du nicht nur in jedem Baumarkt oder beim Gärtnerbedarf kaufen, sondern auch günstig über das Internet bestellen. Schaffe Dir ruhig einen grossen Vorrat an Bittersalz an, wenn Du es günstig einkaufen kannst. Bittersalz ist nicht nur im Garten nützlich, sondern kann auch Deine Gesundheit unterstützen. Sicherlich hast Du von den verschiedensten Wellnessbehandlungen, wie Floating oder Entgiftungsbäder schon etwas gehört. Möchtest Du diese in einem Wellnesscentrum buchen, musst Du teilweise sehr tief in die Tasche greifen. Bereite Dir daher Dein Entgiftungs- und Entschlackungsbad in der eigenen Badewanne zu, mit dem Bittersalz, dass Deine Koniferen und Nadelbäume so gerne mögen.

Wie funktioniert ein Entgiftungsbad im Detail?

Da Bittersalz als Düngung von Nadelbäumen verwendet wird, brauchst Du Dich nicht davor zu fürchten, dass Du Deiner Gesundheit Schaden zufügst, wenn Du in "Pflanzendünger" badest. Bei den medizinischen Bädern, die Du teuer buchen kannst, wird tatsächlich nichts anderes als Magnesiumsulfat verwendet. Würdest Du Dir Bittersalz für ein Entgiftungsbad in der Apotheke kaufen, würdest Du mehr bezahlen, aber keinen anderen Wirkstoff bekommen. Dein Entgiftungsbad kannst Du Dir ganz einfach und schnell selber zubereiten. Zusätzlich zum Bittersalz brauchst Du noch Speisenatron, natürlichen Apfelessig, Ingwertee und Meersalz.

Die Rezeptur:

  • 2 bis 3 Tassen Bittersalz, für Badende über 45 Kilo (Kinder unter 30 Kilo = 1/2 Tasse, Kinder zwischen 30 und 45 Kilo = 1 Tasse)
  • 2 Tassen Speisenatron
  • 1/4 bis 1/2 Tasse Apfelessig
  • 1 Tasse Ingwertee
  • 1/2 Tasse Meersalz

Möchtest Du, das Dein Entgiftungsbad angenehm riecht, kannst Du noch entspannende Kräuter mit hinzugeben. Das Wasser in der Badewanne sollte so angenehm temperiert sein, dass Du es 40 bis 60 Minuten ganz entspannt in der Badewanne aushalten kannst. Du musst Dir für das Wannenbad wirklich Zeit nehmen, damit Dein Körper nachhaltig entgiften kann.

Die Vorbereitung und die Entspannungsphase

Vor dem Bad solltest Du ein grosses Glas Wasser trinken und Deinen Körper mit einer Bürstenmassage auf das Bad vorbereiten. Die Haut ist das grösste Organ des Menschen, daher können bei einem Entgiftungsbad sehr viele Gifte über die Haut ausgeschieden werden. Stelle Dir ausreichend viel Wasser bereit, das Du während des Bades trinken kannst. Es kann sein, dass Dein Körper relativ heftig auf die Entgiftung reagiert. Es kann zu Kreislaufschwankungen und Übelkeit kommen. Diese Reaktionen sollten Dich ebenfalls nicht beunruhigen, sie sind vollkommen normal. Nimm Dir daher auch nach dem Bad viel Zeit für die Entspannung und Erholung. Trinke viel Wasser, damit Dein Körper nicht dehydriert.

Fühlst Du Dich nach der Entgiftung wohl, solltest Du immer wieder Deinen Körper entgiften. Die Reaktionen auf die nachfolgenden Bäder sollten dann nicht so heftig ausfallen, weil Dein Körper nicht so viel Zeit hat, wieder neue Gifte einlagern zu können. Wie Du siehst, lohnt es sich immer, einen Vorrat an Bittersalz im Haus zu haben, nicht nur für die Baum- und Pflanzenpflege.

Bildquelle: LoggaWiggler / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn