GRÜNOASE.CH
Freude am gesunden Grün

Moosige Ecken bieten viel Dekocharme

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Moos Dekoration Garten

Viele Hobbygärtner ärgern sich ein wenig, wenn sie moosige Bereiche in ihrem Garten finden. Sie lassen sich kaum entfernen und mit anderen Pflanzen kultivieren. Du solltest Dich nicht ärgern, wenn Moose in Deinem Garten wachsen. Am besten siehst Du alles von seiner positiven Seite.

Moos kann nützlich sein

Besonders im Frühjahr, Herbst und Winter holen sich die meisten Menschen die Natur mithilfe von einfallsreichen Gestecken ins Haus. Solange es im Aussenbereich nicht so gemütlich ist, möchte kaum jemand auf natürliche Dekorationen verzichten. Schaust Du Dir dann die dekorativen Gestecke und einfallsreichen Pflanzenarrangements einmal genauer an, wirst Du schnell erkennen, dass sehr viel Moose dafür verwendet werden. Ein einfacher Teller kann zum Osterteller umgewandelt werden, wenn Du Moos darauf legst und die Ostereier in die grüne Pracht bettest.

So einfach und ansprechend kannst Du in vielen Bereichen mit Moos dekorieren. Ärgere Dich daher nicht, wenn einige Steine, Wege oder Beete in Deinem Garten bemoost sind, sondern "ernte" das weiche Moos regelmässig für schöne Dekorationen für den Innen- und Aussenbereich. Du kannst vielen Freunden, Bekannten und Verwandten eine Freude bereiten und Deinen Lebensraum zudem selber ansprechend dekorieren, ohne tief in die Tasche greifen zu müssen. Auf den kleinen Moosbereich kannst Du als Erntefläche gerne verzichten, wenn Du erst einmal erkannt hast, wie Du den grünen Bewuchs vielseitig nutzen kannst.

Betrachte Deinen Garten mit anderen Augen

Vielleicht solltest Du allgemein einmal Deinen Garten mit anderen Augen betrachten. Viele Bereiche, die Du vielleicht eher negativ bewertet hast, können Dir einiges bieten, wenn Du die einst ungeliebten Pflanzen geschickt für eindrucksvolle Dekorationen verwenden kannst. Falls Dir noch Ideen und Inspirationen fehlen sollten, lohnt sich öfter einmal der Blick in das Schaufenster eines Floristen- oder Blumenladens, oder die Internetrecherche. Im Laufe der Zeit wirst Du immer kreativer werden und fantasievollere Einfälle bekommen. Erst, wenn Du einige Zeit lang die Preise für einfallsreiche Blumendekorationen beobachtest, wird Dir klar werden, wie viel Geld Du sparen kannst, wenn Du gewisse Pflanzenteile nicht immer gleich auf den Kompost wirfst, sondern diese einfallsreich weiterverarbeitest.

Ein Platz in der Natur bietet sich an

So schön natürliche Gestecke und Dekorationen auch sind, beim Binden und Stecken kann sehr viel Schmutz entstehen. Damit Du Dir den Schmutz nicht überflüssigerweise ins Haus holst, solltest Du die gewünschten Pflanzendekorationen am besten gleich im Garten binden. Schaffe Dir einen kleinen Arbeitsbereich und lagere die Kiste mit Pflanzendraht und Steckelementen am besten gleich im Gartenhaus, oder in der direkten Nähe. Mit der Zeit wirst Du immer geschickter werden. Du wirst nicht nur einfache Gestecke zaubern können, sondern lernen, wie Du nach einem Baumschnitt die abgeschnittenen Astteile zu einem Kranz binden kannst. Du gehst in keinster Weise ein finanzielles Risiko mit diesem Hobby ein. Du investierst lediglich ein wenig Zeit, Energie und vielleicht ein paar Bändern und ein wenig Bindedraht. Versuche es einfach einmal, was DU an Dekorationen aus Pflanzenteilen zaubern kannst, wenn Du die Möglichkeit dazu hast.

Bildquelle: tookapic / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn