GRÜNOASE.CH
Freude am gesunden Grün

Solarbeleuchtung im Garten

Solar leuchte

Damit dein Garten möglichst natürlich aussieht, wirst Du in der Regel gerne auf gepflasterte und asphaltierte Wege verzichten. Kieswege, Erdwege mit Rindenmulch belegt und Pfade in der Wiese wirst Du festen Wegen bevorzugen, leider können unbefestigte Wege oft zu einer Stolperfalle werden.

Solarlampen, kostensparend und leicht einsetzbar

Solarlampen können deinen Garten bei Nacht und in der Dunkelheit sicherer machen, ohne, dass Du einen grossen materiellen und finanziellen Aufwand hast. Jedes Jahr werden die einfach Solarlampen, die Du einfach in die Erde stecken kannst, im Handel günstiger. Sie verbreiten zwar nicht besonders romantisches Licht, sind aber zweckmässig. Stolperfallen auf unbefestigten Wegen können frühzeitig erkannt werden, wenn Du ausreichend viele Solarlampen in Deinem Garten verteilst. Gerade an lauen Sommerabenden ist das Licht der günstigen Lampe ausreichend lange verfügbar. Aufgrund der langen Sonnentage ist die Aufladung der Solarlampe wesentlich intensiver als an den kurzen Wintertagen.

Du brauchst keine Kabel, zu verlegen

Zugegeben, in den Wintermonaten halten Solarlampen im Garten nicht, was Du vielleicht von Ihnen erwartest. Sie schützen weder vor Einbrechern, noch vor Stolperfallen. Wird es draussen erst einmal richtig dunkel, kannst Du das Licht der Solarlampen kaum noch erkennen. Die Sonnenstrahlen reichen für eine nachhaltige Aufladung der Lampen einfach nicht aus. Du solltest die Lampen daher nur in den Sommermonaten in den Gartenbereichen verwenden, in denen Du keine elektrischen Kabel verlegt hast. Wahrscheinlich betrittst Du diese Bereiche im Winter sowieso nicht, sodass Du auf eine Beleuchtung gut verzichten kannst.

Die Überwinterung der Solarlampen

Du solltest daher Deine Solarlampen spätestens vor dem ersten Frost aus Deinem Garten entfernen, und zusammen mit Deinen Gartenstühlen frostfrei überwintern. Dadurch, dass Du Deine Lampen vor allzu grossen Temperatur- und Klimaschwankungen schützt, kannst Du die Lebenszeit der Solarlampen verlängern. Im nächsten Frühjahr steckst du sie dann da wieder in die Erde, wo Du eine ausreichende Beleuchtung am Abend benötigst. Denke aber daran, dass Du die einfachen Solarlampen weder einschalten noch ausschalten kannst. Einmal in die Erde gesteckt, arbeiten sie permanent. Sie laden sich tagsüber auf und leuchten bei Dunkelheit. Irgendwann sind dann auch einmal die LED-Leuchtkörper erschöpft und leuchten immer weniger intensiv.

Solarlampen kosten kaum noch etwas

Du solltest daher Deine Solarlampen immer regelmässig austauschen, wenn Du eine Verringerung der Leuchtleistung erkennen kannst. Zumindest, solltest Du Dir schon einmal Ersatz besorgen. Es ist wirklich erstaunlich, wie günstig die Lampen geworden sind, wobei Du nur die Anschaffung rechnen kannst, nicht einmal Betriebskosten, weil die schon bei der Anschaffung abgegolten sind. Sei daher nicht allzu griesgrämig, wenn Du hin und wieder für Ersatz sorgen musst. Letztendlich wären Kerzen, Öllampen und Petroleumlaternen teurer in der Anschaffung und im Betrieb. Von elektrischen Lampen ganz zu schweigen. Sie sind nicht nur in der Anschaffung wesentlich teurer, Du kannst die elektrische Gartenbeleuchtung mit 220 Volt nur in den Gartenbereichen betreiben, in denen Du elektrische Leitungen verlegt hast.

Bevor Du mit dem Aufwand beginnst, steckst Du lieber eine günstige Solarlampe in die Erde und freust Dich, dass Du nun ausreichend viel sehen kannst, ohne viel Arbeit mit der Installation, gehabt zu haben.

Bildquelle: azboomer / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
GRUENOASE.CH
Freude am gesunden Grün
FB guenoaseGoogle guenoaseTwitter guenoaseRSS guenoaseMail Gruenoase
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden