GRÜNOASE.CH
Freude am gesunden Grün

Windlichter im Beet und auf der Terrasse

Windlichter Balkon Terrasse

Ob im Sommer oder im Winter, Windlichter auf der Terrasse oder im Gartenbeet sorgen für stimmungsvolle Beleuchtung, die Gemütlichkeit verbreitet. Der Aufwand ist gar nicht gross, die Wirkung schon.

Windlichter müssen nicht teuer sein

Gerade dann, wenn Dein Garten besonders gross ist, kann es aufgrund der Vielzahl der benötigten Leuchten relativ teuer werden, wenn Du Windlichter kaufst. Fertige sie daher einfach selber an und spare Geld. Du brauchst kein geübter Handwerker zu sein, wenn Du Windlichter selber basteln möchtest. Sammle einfach im Laufe der Zeit alle leeren Konservendosen und Twist-off-Gläser. Aus beiden Gefässvarianten kannst Du ganz einfach und wenig Aufwand Leuchten für Garten und Terrasse basteln. Du benötigst nur noch einen stabilen Blumenbindedraht, eine Zange, Pflanzenöl und eine Rolle Dochtmaterial. Da bei einer Vielzahl von Lampen auch viele Kerzen benötigt werden, baust Du Dir gleich passende Öllampen, die Du preisgünstig mit Pflanzenöl befüllen kannst. Solltest Du im Haushalt Ölreste haben, die nicht mehr ganz frisch sind, kannst Du diese ebenfalls in Deiner Öllampe verbrennen.

Einfache Bauweise

Natürlich kannst Du auch grosse Gläser zu einer Öllampe umfunktionieren und diese direkt auf den Boden oder einem Tischstellen. Bei kleineren Twist-off-Gläsern umwickelst Du den unteren Gewindebereich des Glases mit dem Blumendraht. Diese Umwicklung muss so fest sein, dass sie nicht abrutschen kann. Danach kannst Du eine Drahtschlaufe daran befestigen, damit Du die Öllampen aufhängen kannst. Alternativ nimmst Du grössere Konservendosen, durchlöcherst diesen an den Seiten mit Fantasiemustern (Sonne, Mond, Sterne usw.), bindest ebenfalls eine Drahtschlinge zum Aufhängen an die Dosen und stellst dann später eine kleinere Öllampe hinein.

Die Öllampen selber sind schnell und einfach fertig gestellt. Du legst einfach in ein Glas einen oder mehrere Steine, ganz wie es Dir gefällt, füllst das Glas zu 2/3 mit normalem Wasser. Befüllst dann das letzte 1/3 zur Hälfte mit herkömmlichem Pflanzenöl. Dann nimmst Du einen Korken, von dem Du eine ca. 1 Zentimeter dicke Scheibe herunter schneidest und lochst diese in der Mitte. Wickel dann die gelochte Korkscheibe in Alufolie ein und steche das Loch noch einmal durch. Danach kannst Du einen Docht durch dieses Loch ziehen und notfalls fixieren. Setze dann den Korkschwimmer mit Docht auf das Öl und warte, bis sich der Docht voll Öl gesaugt hat. Sobald Du dies erkennst, kannst Du Deine Öllampe anzünden.

Günstige ökologische Lampen

Deine Öllampen kannst Du immer wieder befüllen und über einen langen Zeitraum hinweg verwenden. Egal, ob Du sie aufhängst, stellst oder in eine durchlöcherte Dose stellst, sie werden ein gemütliches und anheimelndes Licht verbreiten und gegen Funkenflug geschützt sein. Deine Öllampen sind nicht nur günstig in der Anschaffung, sondern auch verbrauchsarm und absolut ökologisch. Vor einer längeren Benutzungspause musst Du allerdings die Gläser ausspülen, weil ansonsten das Öl im Glas verharzen oder verkleben kann. Schau daher immer mal zwischendurch, wann welche Lampen gespült werden müssen. Je sauberer sie sind, desto angenehmer und gemütlicher ist auch das Licht, das sie spenden.

Bildquelle: alusruvi / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
GRUENOASE.CH
Freude am gesunden Grün
FB guenoaseGoogle guenoaseTwitter guenoaseRSS guenoaseMail Gruenoase
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden